Lade Veranstaltungen

Kulturpreis der Otmar Alt – Stiftung an Till Brönner

Der diesjährige Kulturpreis der Otmar Alt – Stiftung geht an Till Brönner. Die Stiftung würdigt damit das umfangreiche künstlerische Schaffen: als Musiker, Produzent und Fotograf. Die Auszeichnung wird am 09. November um 19:00 Uhr im Rahmen einer exklusiven Feierstunde durch Otmar Alt und weitere prominente Laudatoren an Till Brönner in Hamm verliehen.

Till Brönner wurde am 6. Mai 1971 in Viersen am linken Niederrhein geboren. Er wuchs in einem musikalischen Elternhaus auf und begann mit neun Jahren, Trompete zu spielen. Mit 15 gewann er den Wettbewerb „Jugend jazzt“, mit 16 wurde er jüngstes Mitglied im Bundesjazzorchester.

Nach dem Abitur am katholischen Aloisiuskolleg in Bonn studierte er Jazztrompete an der Kölner Musikhochschule, mit kaum 20 schaffte er es in die Berliner Rias Big Band. Seit Ende der 90er widmet er sich seiner Solokarriere, inzwischen hat er zwölf Alben herausgebracht, darunter „Chattin‘ With Chet“ (2000), „Blue Eyed Soul“ (2002) oder „That Summer“ (2004).

Für „Oceana“ und „The Jazz Album“, sein gemeinsames Album mit Thomas Quasthoff, wurde er 2007 mit dem Echo ausgezeichnet. Till Brönner hat einen Sohn und lebt in Berlin-Charlottenburg.

Nähere Infos zur Veranstaltung in Kürze. Der Ticketvorverkauf startet Mitte Juni.

Datum

November 9

Uhrzeit

19:00 - 21:00

Ort

Otmar Alt Stiftung
Obere Rothe 7
Hamm, 59071 Deutschland

Telefon

+49 2388 2114

Website

www.otmar-alt.de

Teilen